Neue Führung in Wettbewerbsdynamik und Digitalisierung


Die Herausforderung

Von den Führungskräften hängt es ab, wie Fördern und Fordern gelingen und wie wirkungsvoll sich Agilität, Innovation und Eigenverantwortung – die zentralen Erfolgsfaktoren in der heutigen Marktdynamik – in der Unternehmens-DNA verankern. Akzeptieren Vorgesetzte und Mitarbeiter Veränderungen wirklich als konstante Aufgabe? Nehmen sie sich selber in ständiger „kreativer Herausforderung“ positiv wahr? Fühlen sie sich zu innovationsförderndem Querdenken aufgefordert? Alles mit dem Ziel, dass alle Beteiligten auch bei überraschenden Wendungen und disruptivem Konkurrenzgeschehen handlungsfähig bleiben.


Dafür steht ®LNE

Wir von ®LNE vermitteln die neue, innovationsfördernde Führungslogik und ihre Methoden. Wir fokussieren

  • Dienende Führung („Servant-Leadership“) als Weiterentwicklung transformationaler Führung. Sie stellt sich voll und ganz in den Dienst des Unternehmens und seiner Menschen. Sie geht davon aus, dass Mitarbeiter grundsätzlich bereit sind, sich für die übergeordneten Unternehmensziele zu engagieren, geben ihnen den nötigen Freiraum für eigenverantwortliches Handeln und beseitigen alle Störelemente, die Agilität und Einsatzfreude behindern – insbesondere strenge Hierarchien, direktives Managementverhalten, unflexible Arbeitsmodelle, starre Kommunikationsmuster.
  • Emotionalität: Emotionale Unterfütterung von Sachargumenten will gelernt sein, ebenso die Steuerung der eigenen Emotionalität und die Regulierung des persönlichen Energiehaushalts, um auch in kritischen Situationen als Führungskraft handlungsfähig zu bleiben.
  • Fehlerkorrektur: Wir schärfen die Reflexions- und Kritikfähigkeit im 360-Grad-Modus. Erfolgsorientiert kommt es auf die Art und Weise an, wie Fehler – auch in der Führung – im Klartext bearbeitet werden, um daraus zu lernen und Korrekturen zu beschleunigen.
  • Konfliktlösung: Fitnesstraining für den situativen Umgang mit offenem Widerstand, Hinhaltetaktik und verdeckten Verhinderungsstrategien.
  • Stärkung der Managementebene: Mit Vorgesetzten, die ihren Mitarbeitern mehr Spielraum für eigenverantwortliches Handeln geben müssen, erarbeiten wir die Vorgehensweise.
  • Vertrauensbildung: Erweiterung des persönlichen Verhaltensrepertoires und Beziehungsmanagement als Voraussetzung für konstruktive Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Mitarbeitern.


Themen der ®LNE Academie


  • Diversität: Führungskräfte auf allen Ebenen müssen Vielfalt von Persönlichkeiten und Denkstrukturen nicht nur zulassen, sondern auch gezielt weiterentwickeln, um alle Potenziale über Alters- und Kulturgrenzen hinweg für agile Geschäftsentwicklung und Erfolg bei den Kunden zu nutzen.
  • Connected Leadership: Trainings und Coaching, damit Führungskräfte ihre Wirkung mit Hilfe der sozialen Medien erheblich steigern können, um Teams und Mitarbeiter zeitnah und motivierend zu begleiten.
  • Sicherung der Entscheidungskompetenz und Handlungsfähigkeit aller Akteure in unsicheren Zeiten, Reduktion von Komplexitäten und Priorisierung von Maßnahmen.
  • Zielfokussierung und Selbstentwicklung: Lernen von den Besten ihres Fachs in Wirtschaft und Spitzensport.



Andreas Käter über Führung mit dem ®LNE-WerteKompass


Prof. Dr. H.-D. Hermann über Erfolgsorientierung


Ibrahim Evsan über Leadership 4.0: Digitale Fitness